Holiday Service Khaolak Logo
Holiday Service
Khao Lak
Reiseinformationen Thailand Khao Lak

Khaolak Privattouren Logo  Sie möchten Ausflüge/Transfers direkt buchen ?
 Bitte klicken Sie hier...
Holiday Service Khaolak Logo  Sie sind an privaten Touren interessiert ?
 Bitte klicken Sie hier...

Khao Sok - Nationalpark

Share this page on facebook
Share this page on twitter
Share this page on Google+
Share this page on LinkedIn

Der Nationalpark Khao Sok

Geschichte
Vor 300 Millionen Jahren, war Khao Sok nur eine schlammige Ablagerung von Kies und Sandstein an der Unterseite eines großen Flusses. Als der Meeresspiegel stieg, wurde Khao Sok Teil eines massiven Korallenriffs, das sich von China bis nach Borneo erstreckt. Geologische Tätigkeit stieß dann diesen Bereich nach oben, um die massiven Kalksteingebirge zu bilden, das auch als Karst bekannt ist. Die letzten 60.000.000 Jahre hat sich ein immergrüner tropischer Regenwald gebildet, der als älter und vielfältiger als der des Amazonas anzusehen ist.

Die Neuzeit
Die Fertigstellung der Strasse (heute No. 401) von Surat Thani nach Takuapa im Jahr 1961 öffnete Khao Sok für den Transport von Gütern. Die Protokollierung von Land und den Kahlschlag für Kautschuk-Plantagen. Nach Jahren der Proteste von seiten der Stadtbewohner und den kommunistischen Rebellen in der Region, wurde der Nationalpark Khao Sok im Jahr 1980 durch Königlichen Erlass beschlossen, zum Teil dank des Einsatzes eines weitsichtigen Forstoffiziellen Namens Thani Pamornniyom.

Der Nationalpark befindet sich in der Provinz Surat Thani, ca. 80 km nordöstlich von Khao Lak, 109 km westlich von Surat Thani. Der Nationalpark Khao Sok wurde am 22. Dezember 1980 ins Leben gerufen, zunächst mit einer Größe von 645 km². Noch im selben Jahr wurden die Grenzen verschoben, um nach dem Bau des Ratchaprapha-Staudamms (lokal auch Chiao-Lan-Staudamm genannt) einen Teil des Parkes zu fluten. Der so entstandene Chiao-Lan-See ist mit 180 km² rund doppelt so groß wie der Chiemsee. Er ist heute ein Teil des Parks.

Das Khlong Saeng-Wildreservat schließt sich nach Norden hin an den Park an, im Westen an den Sri Phang Nga Natonalpark. 2001 wurde der Nationalpark auf 739 km² erweitert. Er bietet ein Informationszentrum, das auf Thai und Englisch mit vielen, teilweise verblichenen Fotos einen Überblick über Flora, Fauna und Geologie des Nationalparks präsentiert. Dieser Nationalpark liegt in Höhenlagen zwischen 300 bis 600 Metern und die höchste Erhebung ist Khao Mok mit 960 Metern. Der Park erstreckt sich hauptsächlich über Urwälder und ausgedehnte Bergweiden und zählt zu den ältesten Regenwaldgebieten auf diesem Planeten.

Hier sind Elefanten, javanische Rinder (Gauer), Tapire, Bisons, Bären, Tiger, schwarze Panther, Dammwild, Wildschweine, Schlangen und Hornbills zu Hause. Besucher werden allerdings eher die heiseren Schreie von Gibbons hören und einige der 188 im Park heimischen Vogelarten zu Gesicht bekommen. In Khao Sok wächst auch die Rafflesia Kerrii, die größte Blume der Welt, deren Blüten eine Spannweite von bis zu 70 cm erreichen kann. Sie blüht nur für einige wenige Tage von Januar bis Februar.

Der Haupteingang des Nationalparks liegt in einem Distrikt, der Khao Sok heisst, weil der Eingang vom Nationalpark dort liegt, hat er den gleichen Namen. Das bedeutet aber nicht, dass alle Touren die von Khao Sok sprechen, im Nationalpark sind. Elefantenreiten ist in Nationalparks verboten und das beliebte River Kanu oder Bambussflossfahren ist ebenfalls nicht im Nationalpark. Auch die beliebten Resorts mit den Baumhäusern liegen nicht im Park, sondern davor im Distrikt.
Das einzige, was Sie im Nationalpark machen können, ist wandern, etliche gut angelegte Wanderwege durchziehen den Park und führen an beeindruckenden Wasserfällen vorbei. Während manche dieser Wege auch für ungeübte Wanderer geeignet sind, erfordern die etwas steileren Pfade doch eine gute Kondition.
Bitte berücksichtigen Sie, dass bei ca. 32° C und einer durchschnittlichen Luftfeuchtigkeit von ca. 80 – 90%, schon kurze Strecken recht schweisstreibend sein können.

Nicht im Park, dafür weniger anstrengend, aber keineswegs weniger schön, ist eine Kanufahrt durch die reizvolle Szenerie der Berge mit der Natur und des Farmlandes am Ufer des Sok Flusses, auch Bambusflossfahren und Tubing wird hier angeboten.
Die Parkverwaltung ist 1,3 Kilometer vom Kilometerstein 109 der Straße 401 von Surat Thani nach Takuapa entfernt. Besonders sehenswert im Park sind der Wasserfall Sip Et Chan („Elf Stufen“), etwa vier Kilometer von der Verwaltung, der Tang Nam Teich, sechs Kilometer von der Verwaltung, der Wasserfall Bang Hua Raed, drei Kilometer von der Verwaltung, und der Wasserfall Tan Gloy, neun Kilometer von der Verwaltung. Lokale Tourveranstalter arrangieren auch Mehrtageswanderungen durch den Park.

Wichtig: Bitte erwarten Sie nicht, eine grosse Anzahl an Tieren zu sehen, mit Glück mal einen Affen, Kleingetier und Schmetterlinge. Wir befinden uns hier nicht im Krüger Nationalpark mit Savanne, sondern im dichten Regenwald!



  PDF Downloads :

Regenwald am Morgen
Rafflesia Blume
Mitten in Dschungel