Holiday Service Khaolak Logo
Holiday Service
Khao Lak
Reiseinformationen Thailand Khao Lak


Reiseinfos - FAQ - Fragen und Antworten

Share this page on facebook
Share this page on twitter
Share this page on Google+
Share this page on LinkedIn

Wissenwertes für Euren sorgenfreien Aufenthalt.

Liebe Gäste,

Damit Ihr gut informiert und vorbereitet in den Urlaub fliegt, haben wir die wichtigsten Fragen zusammengestellt und nach Thailand im Allgemeinen und Khao Lak im Speziellen aufgeteilt!
Wenn Ihr Euren Urlaub über eine Reiseagentur gebucht habt, wird Euch deren Reisleiter*in vor Ort kontaktieren. Habt Ihr Euer Hotel im Internet gebucht oder keine Reisleitung vor Ort, können wir Euch unseren persönlichen Service anbieten.
Gerne könnt Ihr einen Termin für eine Beratung in Eurem Hotel mit uns vereinbaren.

Ihr habt auch die Möglichkeit uns in unserem Büro anzutreffen!
Kontaktseite mit den Bürozeiten hier: Kontakt

Euer Team von
Holiday Service Khao Lak

Bitte nach unten scrollen um zu den Fragen zu gelangen.





Fragen zu Thailand im Allgemeinen.


Gibt es hier Malaria und Dengue Fieber?
Südthailand ist kein Malariagebiet, Dengue Fieber ist in der Vergangenheit vereinzelt aufgetreten. Malaria kommt im Norden Thailands in den Dschungelgebieten zu Myanmar und nahe...


Gibt es hier Malaria und Dengue Fieber?
Südthailand ist kein Malariagebiet, Dengue Fieber ist in der Vergangenheit vereinzelt aufgetreten. Malaria kommt im Norden Thailands in den Dschungelgebieten zu Myanmar und nahe der Grenze Kambodschas vereinzelt vor.

Ein guter Tropenarzt wird Euch zwar empfehlen Malariamittel mitzunehmen, aber nur einzunehmen, wenn Malaria-Anzeichen auftreten und nicht bereits vorbeugend als Prophylaxe.

Gibt es viele Insekten und Mücken?
Das mit den Mücken hält sich absolut in Grenzen, tagsüber hat man damit so gut wie keine Probleme. Gegen Abend von 17:30 bis 20:00 Uhr können etwas mehr Mücken auftreten, vor allem dann, wenn es vorher geregnet hat.

Guten Schutz bieten lokale Mittel, wie Citronella (Zitronengrass mit anderen Kräutern) und sind günstig in Minimärkten und Apotheken (Pharmacy Shops) zu erhalten.

Insekten gibt es natürlich, Spinnen, Käfer usw.. Sie sind aber meistens ungefährlich.
Zu erwähnen sind die Zikaden. Wenn Ihr am Morgen und am Abend Geräusche hört, die wie eine Starkstromleitung oder Schleifhexe klingen, dann sind dies die Zikaden.

Wie ist das mit Schlangen hier?
Da wir in einem tropischen Land leben, gibt es hier natürlich auch Schlangen. Sie können überall sein oder vorkommen, man/frau sollte sich jedoch nicht zu sehr sorgen, da die Schlangen mindestens genauso viel Angst vor Euch haben. Oft ist nur ein Rascheln zu hören und sie sind wieder weg.

Allerdings solltet Ihr, wenn Ihr einer begegnet, Distanz halten und sie nicht reizen. Schlangen greifen nur an, wenn sie in Bedrängnis geraten. Solltet Ihr trotzdem mal gebissen werden, versucht Euch die Farbe, Länge und Kopfform der Schlange zu merken. Begebt Euch sofort ins nächstgelegene Hospital, die meisten Hospitals haben einen Vorrat an Serum.

Ist das Leitungswasser Trinkwasser?
Generell nein, aber zum Zähneputzen ist es durchaus geeignet. Meistens kommt das Wasser aus eigenen Brunnen oder Wasserspeichern. Nur wer überempfindlich ist und beim bloßen Gedanken, das Wasser könnte unrein sein, schon Herpes bekommt, der sollte ebenfalls Trinkwasser aus Flaschen zum Zähneputzen verwenden.
Im Hotelzimmer findet Ihr pro Person und Tag eine Flasche Trinkwasser. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass Ihr pro Tag zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu Euch sich nehmen solltet, da Ihr ja ebenso viel ausschwitzt.

Wie ist das mit dem Trinkgeld?
Generell erwartet man/frau nicht unbedingt Trinkgeld, freut sich aber, wenn man/frau es bekommt.
In Hotels werden 10 % Service Charge (Geld für Personal) und 7 % VAT (Steuer) berechnet. Hier sollte man jedoch dem Zimmermädchen täglich ein kleines Trinkgeld aufs Bett legen, 20 bis 50 THB. Natürlich dürft Ihr auch Personal, das besonders freundlich ist, mit einem kleinen Trinkgeld belohnen.

In lokalen Restaurants fällt keine Service Charge an, hier gilt die Regel:
Wenn das Essen gut und die Bedienung freundlich war, 5-10% des Rechnungspreises als Trinkgeld hinterlassen. Bitte nicht die Beträge aufrunden, Ihr bekommt die Rechnung in einem Umschlag oder kleinen Tablett serviert. Wenn das Rück Geld kommt, lasst Ihr Euer Trinkgeld im Umschlag oder auf dem Tablett.

Auf Touren gibt es eine Faustformel für Trinkgeld (Tip) an den Tour Guide und Fahrer: Wenn Ihr zufrieden seid, gebt 150 THB pro Person und Tag, das Geld wird untereinander aufgeteilt.

Bitte unterlasst es, kleine Münzen als Tip zu geben, z.B. 5 x 1 Bath Münzen, dies ist eher eine Beleidigung…

Gibt es Internetverbindungen?
Die meisten Hotels bieten W-Lan kostenlos an. Fast alle Cafés und Restaurants bieten ebenso W- Lan Verbindungen gratis an.

Wo kann man eine SIM Karte kaufen?
Es gibt sogenannte „prepaid“ SIM Karten von AIS (1-2 call), DTAC, True usw.
Am besten funktioniert hier AIS 1-2 call, zu kaufen in Telefon-Shops.

Beim Kauf einer Prepaid Karte muss in der Regel für die Registrierung der Reisepass vorgelegt werden.

Kann man/frau hier seine Wäsche waschen lassen?
In den meisten Hotels wird dieser Service angeboten, allerdings relativ teuer – da pro Stück abgerechnet wird. Außerhalb der Hotels findet man Shops mit dem Schild "LAUNDRY". Hier zahlt Ihr Kilopreise und es ist dementsprechend deutlich günstiger.

Es dauert je nach Wäscherei (Laundry) ca. zwei Tage, bzw. mit Preisaufschlag lediglich einen Tag.

Wir empfehlen nur normale Wäsche waschen zu lassen und keine hochwertigen Kleidungsstücke.

Wie verhält man/frau sich Thais gegenüber, wenn man/frau gegrüßt wird?
Der Thai grüßt mit dem sogenannten "Wai", Hände zusammengelegt und etwa in Kopfhöhe.
Bitte versucht nicht, dies nachzumachen, da die Höhe der Hände abhängig vom sozialen Status Ihres Gegenübers ist. Das beherrschen nur die Thais. Es wird von Touristen auch nicht erwartet. Es reicht ein freundliches „Hello“ oder „Good morning“ usw.

Auf Thai heißt es „Sawasdi Kaa“ als Frau , oder als Mann „Sawasdi Krap“, das reicht für Guten Tag und/oder Auf Wiedersehen.





Fragen zu Khao Lak im Speziellen.

Hier eine Auflistung der häufigsten Fragen an unsere Reiseleiter vor Ort:

Gibt es Quallen im Meer?
Wenn das Wasser sehr warm ist und die Strömung ungünstig, können Quallen in Strandnähe auftreten. Solltet I...

Hier eine Auflistung der häufigsten Fragen an unsere Reiseleiter vor Ort:

Gibt es Quallen im Meer?
Wenn das Wasser sehr warm ist und die Strömung ungünstig, können Quallen in Strandnähe auftreten. Solltet Ihr damit in Berührung kommen, geht sofort zum nächsten Restaurant oder zur Poolbar, dort hat es eine Essiglösung parat und Blätter einer Pflanze die in Strandnähe wächst.
Wird die betroffene Stelle sofort behandelt, ist die Reizung und der Schmerz schnell vergangen. Sollte sich trotzdem keine Besserung einstellen ist die Fahrt in die Klinik notwendig.

Was piekst so im Meer?
Solltet Ihr Piksen, wie kleine Nadelstiche verspüren, so handelt es sich hierbei um Seebienen, kleine unsichtbare "Jellys". Diese sind absolut ungefährlich.
Der Schmerz ist nur sehr kurz. Bitte fangt nicht zu kratzen an, damit keine Hautentzündung entsteht.

Wie ist das mit den Taxis hier?
„Songtheow“ … so heißen die lokalen Taxis und sind gut für kurze Strecken geeignet. Es sind "Pickups" mit Dach und seitlichen Sitzbänken. Der Fahrpreis wird vorher vereinbart. An Sammelstellen wo mehrere Taxis warten, hängt eine Preisliste aus, die teilweise noch verhandelt werden kann. Die Songtheow Taxis sollten ein gelbes Nummernschild haben!

* Hinweis: In Khao Lak gibt es keine Taxi-Meter (Uhr) wie zum Beispiel in Bangkok.

Empfehlt Ihr ein Moped zu leihen?
Generell können wir es nicht empfehlen, da kein Versicherungsschutz für Euch besteht. Die Versicherung gilt lediglich für den Halter des Mopeds. Ihr unterschreibt ebenso im thailändischen Mietvertrag, dass Ihr für alle Schäden materieller oder personeller Art haftet.
Es passieren einfach auch zu viele Unfälle mit Mopeds!

Falls Ihr Euch doch dazu entscheiden solltet, beachtet folgendes:

• Hinterlegt niemals Euren Reisepass als Sicherheit (eine Kopie dessen reicht).
• Ihr solltet im Besitz eines internationalen Führerscheins sein.
• Bei Übernahme des Mopeds, Licht , Reifen und Bremsen prüfen.
• Einen Helm mitnehmen und auch benutzen.
• Beim Fahren auf Kleidung achten, nackte Haut ist kein Schutz bei einem Unfall.
• Wählt ein Moped mit Automatikgetriebe.
• Immer wieder auf den Linksverkehr achten, vor allem beim Abbiegen werden die meisten Fehler gemacht.
• Defensives und vorausdenkendes Fahren ist erforderlich.
• Im Falle eines Unfalles am Unfallort bleiben und Erste Hilfe leisten, wenn angebracht.
• Unfallstelle absichern, versuchen Zeugen des Unfalles zu bekommen, bei Streitigkeiten Polizei hinzuziehen.

Wo wechselt man/frau hier am besten Geld?
Bitte nicht in Eurem Hotel oder Resort, hier bekommt Ihr definitiv den schlechtesten Wechselkurs. Im "Khao Lak Zentrum gibt" es mehrere Banken und Wechselstuben, so wie sehr viele Geldautomaten überall sonst.

Gibt es ein Tsunami Warnsystem?
Nach der Tsunami Katastrophe im Dezember 2004, wurde ein Tsunami Warnsystem installiert. An allen Stränden in Khao Lak gibt es diese Warntürme, bestehend aus Sirenen und Lautsprechern. Sollte ein Seebeben wie damals stattfinden und Tsunamialarm ausgelöst werden, so ertönen zuerst die Sirenen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen, dann erfolgen Warnhinweise in allen gängigen Sprachen (auch in Deutsch). Die Hinweise sind folgende: „Bitte begeben Sie sich in Sicherheit“, „Folgen Sie den Anweisungen des Hotelpersonals“ und „Begeben Sie sich auf den ausgeschilderten Wegen in Sicherheit und warten Sie ab, bis Entwarnung gegeben wird“. Man findet entlang der Strände und Straßen Hinweisschilder in welche Richtung man laufen soll, in der Regel immer zu höher gelegen Punkten, hinter den Strandbereichen. Dort wo es sehr flach ist, hat man Tsunami-Plattformen auf hohen Pfählen gebaut, damit man/frau sich in Sicherheit bringen kann.
Sollte es nochmals wie 2004 zu einer Tsunami Warnung kommen, so hat man ca. eine Stunde Vorlaufzeit, um sich in Sicherheit zu bringen. Zeit genug, ohne Panik zu reagieren.