Holiday Service Khaolak Logo
Holiday Service
Khao Lak
Reiseinformationen Thailand Khao Lak

Khao Lak - Wetter

Share this page on facebook
Share this page on twitter
Share this page on Google+
Share this page on LinkedIn

Khao Lak Wetter

Wir sprechen hier von drei Jahreszeiten wie folgt:

Winter von November bis Januar
In dieser Zeit kommt der Wind von Nordost, also vom Festland, tagsüber hat es um die 30° C und nachts ca. 24° C, im Dezember können diese Werte unterschritten werden, wenn kalter Wind vom Festland weht.
Der November kann teilweise noch etwas feucht sein, während ab Dezember normalerweise die Trockenzeit beginnt, die bis März/April andauert.

Sommer von Februar bis April
Ab Februar wird es wöchentlich immer wärmer, der heißeste Monat ist April mit Tagestemperaturen von bis zu über 40° C, nachts immer noch um 28° C bis 30° C.
Ab Mitte April, meist gegen Abend, kann es öfter mal Hitzegewitter geben.

Monsunzeit Mai bis Oktober
Nun dreht der Wind nach Südwest, diese Zeit wird Monsunzeit genannt, wobei Monsun Wind bedeutet und nicht 6 Monate und 24 Stunden lang Regen, wie manche vermuten.
Normalerweise mehr Bewölkung, aber auch sonnige Abschnitte und ein bis drei Mal am Tag kurze, aber heftige Regenschauer, mit Tagestemperaturen um die 30° C. Es gibt auch längere Perioden ohne Regen mit viel Sonnenschein, meistens im Juli und August.

Besonder hier im Süden von Thailand werden wir von zwei Seiten beeinflusst, im Westen vom Indischen Ocean und im Osten vom Südchinesischen Meer (Golf von Thailand).
Dazu kommen regionale Bedingungen wie Berge, wo die Wolken hängen bleiben und sich abregnen. Oft haben wir hier auf nur wenigen Kilometern unterschiedliches Wetter.
Trotz Regen wird es nie kalt, selbst der Regen ist warm! Während der Monsunzeit kann man nur eingeschränkt baden gehen, wenn es windstill ist und damit das Meer ruhig.
Bei Wind und Wellen hat man eine gefährliche Unterströmung, die das Baden im Meer gefährlich macht. Achten Sie auf die Flaggen am Strand, Rot bedeutet Badeverbot!

Intermonsunperiode von Mai bis Juni
In dieser Zeit wechselt der Monsunwind von Nordost nach Südwest.

Intermonsunperiode von Oktober bis November
In dieser Zeit wechselt der Monsunwind von Südwest nach Nordost.

Während dieser Perioden kann der Wind mehrmals seine Richtung ändern, bis er sich endgültig dreht. Dies ist die eigentlich kritische Phase, wo es zu tropischen Stürmen mit heftigen, lang andauernden Regenfällen kommen kann, besonders dann, wenn zwei Tiefdruckgebiete sich hier treffen oder sich ein Taifun bei Vietnam, den Phillipinen, Indonesien oder bei Myanmar gebildet hat und ein riesiges Tiefdruckgebiet aufbaut.



Sieht nach Regen aus
Kurz aber heftig
Sonnenuntergang